Buchbestellung
Buchbestellung
Kreuztabellierung & Kontingenzanalyse
EinordnungSteckbriefInhaltFAQForumLeseprobe

Einordung

Dient der Analyse von Beziehungen zwischen ausschließlich nominalen Variablen. Hier kann es z.B. darum gehen, die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Rauchen (Raucher versus Nichtraucher) und Lungenerkrankung (ja, nein) statistisch zu überprüfen. Die Überprüfung erfolgt dabei auf der Basis von in Form einer Kreuztabelle (Kontingenztabelle) angeordneten Daten. Mit Hilfe weiterführender Verfahren, wie der sog. Logit-Analyse, lässt sich weiterhin auch die Abhängigkeit einer nominalen Variablen von mehreren nominalen Einflussgrößen untersuchen (vgl. hierzu auch das Verfahren der logistischen Regression).

Verfahrenssteckbrief

Name des Verfahrens: Kontingenzanalyse (Kreuztabellierung)
Kernfrage des Verfahrens: Besteht ein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen zwei nominal-skalierten Variablen?
Verfahrenstyp: Dependenzanalyse
Variablenmenge: geteilt
Skalenniveau:  
- abhängige Variable nominal
- unabhängige Variable nominal
- bei ungeteilter Variablenmenge - nicht relevant -
Verfahrensintension: struktur-prüfendes Verfahren (konfirmatorisch)
Verfahrensvarianten: keine
Schätzverfahren: Chi-Quadrat-Test
Menüaufruf in SPSS 16.0: Analysieren → Deskritive Statistiken → Kreuztabellen
Prozedurname in SPSS: CROSSTABS
Anmerkungen: - keine -
Wichtige Begriffe, die in diesem Kapitel erklärt werden: Chi-Quadrat-Homogenitätstest; Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest; Cramer’s V; Fisher-Test; Kontingenz-koeffizient; Kontingenztafel; Lambda-Koeffizient; Likelihood-Statistik; Phi-Koeffizient; Tau-Koeffizient; Yates-Korrektur

Inhaltsverzeichnis

Inhalt Kreuztabellierung

FAQ

bis jetzt keine Einträge