Buchbestellung
Buchbestellung
Kommunalitäten-Endwerte bei Hauptachsenanalyse
zurück zum Forum

Autor:
Ortwin Elle

Erstellt am:
03.12.2012
Neuer Kommentar
Themengebiet: Faktorenanalyse
Frage: Kommunalitäten-Endwerte bei Hauptachsenanalyse

Wie ist es zu erklären, dass (in SPSS) bei einer Hauptachsenanalyse einzelne Kommunalitäten-Endwerte höher sind als die geschätzten Startwerte? Die Startwerte sollten doch per Definition den maximal reproduzierbaren Varianzanteil (abzüglich Einzelrestvarianz u. Messfehler) repräsentieren...

Beispiel: Backhaus et al. 2006, Multivariate Analysemethoden S. 312, Abb. 5.51 für HALTBARKEIT und UNGEFETT

Trotz der Extraktion von nur 3 Faktoren (von max 10) sind die Endwerte der Kommunlalitäten für diese beiden Variablen bereits höher als die geschätzten Startwerte.

 Über eine Antwort auf diese Frage würde ich mich sehr freuen.

 

Vielen Dank,

 

Ortwin Elle



Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit einem Stern (*) markiert.