Buchbestellung
Buchbestellung
Skalenniveau unabhängige Variablen
zurück zum Forum

Autor:
TS

Erstellt am:
07.10.2012
Neuer Kommentar
Themengebiet: Diskriminanzanalyse
Frage: Skalenniveau unabhängige Variablen

In der 10. Aufl. S. 10 sowie S. 156 werden für die unabhängigen Variablen metrisches Skalenniveau verlangt. In den Beispielen im Buch werden Ratingskalen also Schätzwerte (ordinal) verwendet und in den Beispielen S. 158 werden Merkmale wie Ausbildung oder Geschlecht (nominal) angegeben.

Ist das Skalenniveau der unabhängigen Variablen bei der Diskriminanzanalyse auf das metrische Skalenniveau beschränkt?


Michael
Anzahl: 5
Kommentar
Re:
Antwort #1 am: 09. Oct. 2012, 10:09:19 Uhr
Hallo Steinhardt,
ich selbst hab nur eine neuere Auflage, aber ich denke, dass bei dir das gleiche steht wie bei mir.
Also Geschlecht ist definitiv falsch, aber Ratingskalen werden fast immer als quasi-metrisch interpretiert (dabei wird Äquidistanz unterstellt), auch wenn sie streng genommen ordinal wären.
Von daher kann man diese schon als UV verwenden.

Um deine Frage zu beantworten: Ja die UVs sind auf (quasi-) metrisches Skalenniveau beschränkt.


Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit einem Stern (*) markiert.