Buchbestellung
Buchbestellung
Modellspezifikation
zurück zum Forum

Autor:
jaja1234

Erstellt am:
18.06.2009
Neuer Kommentar
Themengebiet: Strukturgleichungsmodelle
Frage: Modellspezifikation

Hallo zusammen,

Abb. 11.17 auf S. 36 zeigt beispielhaft ein Pfaddiagramm. Wie unschwer zu erkennen ist, wurden sämtliche latente Variablen (LV) reflektiv spezifiziert.


Mit Blick auf die Konstrukte "Gesundheitsgrad", "Verwendungsbreite" und "wahrgenommenes Preisniveau" leuchtet mir dieses Vorgehen allerdings nicht ein. Letztlich stellen doch die vorgeschalteten Indikatoren Ursachen und keine Wirkung der LV dar. Des Weiteren ist es ja nicht so, dass eine Veränderung der LV eine Veränderung aller zugehörigen Indikatoren nach sich zieht. Genau dies wäre im Falle einer reflektiven LV aber der Fall. So kann der Gesundheitsgrad steigen, ohne dass zwangsläufig auch der Vitamingehalt zunimmt. Hingegen sind die Indikatoren untereinander substituierbar, d.h. eine gegenläufige Veränderung kann dazu führen, dass die LV unverändert bleibt. Das ist eine typische Eigenschaft für formative Modelle.

Da sich diese Überlegungen auf alle drei genannten LV übertragen lassen, meine ich, dass diese allesamt formativ spezifiziert sein müssten.

Was meint ihr dazu?

 

Grüße

Yoselle


katja257
Anzahl: 1
Kommentar
Seh ich genauso
Antwort #1 am: 19. Aug. 2009, 14:43:07 Uhr
Hallo,

als ich mir heute das Kapitel durchgelesen habe, bin ich auch genau darüber gestolpert, da ich die Variablen genau wie Du als formativ interpretieren würde.

Aber das scheint ja ein generelles "Problem" in der Anwendung des kovarianzanalytischen Ansatzes zu sein (s. Bliemel et al Handbuch PLS-Pfadmodellierung S.42)...

Gruß
Katja


Kommentar schreiben

  • Benötigte Felder sind mit einem Stern (*) markiert.